Almased unter die Lupe genommen!

Gewichtsschwankungen und ein paar Pfunde zu viel kennt jeder Mensch, vor allem dann, wenn er gerne auch einmal nascht und nicht immer auf jede Kalorie achtet. Almased wirbt als Nahrungsergänzungsmittel bei Konsumenten damit ihnen besonders schonend und ohne Hunger zu ihrem Traumgewicht zu verhelfen.

Doch kann das im Einzelnen auch der Wahrheit entsprechen? In dem kommenden Beitrag wird das Nahrungsergänzungsmittel in diesem Zusammenhang untersucht.

Das schnelle und unkomplizierte Abnehmen mit Almased

Schnell kann man mit Almased ganz sicher abnehmen. Es stellt sich in diesem Kontext jedoch die Frage, ob das schnelle abnehmen auch gesund und somit zielführend ist. Allgemeinhin gelten Diäten nicht als gesund, weil wir unserem Körper etwas vorenthalten, was er benötigt einen Teil der Nahrung und Energie.

Somit sind Diäten auch gemeinhin als nicht unbedingt gesund zu betrachten. Almased wirkt sich dennoch unter diesen Umständen positiv auf den Körper aus. Denn der Konsument wird durch Almased mit wichtigen Nährstoffen versorgt, wie Mineralien, Vitaminen, Kohlenhydraten oder auch Proteinen.

Aus dieser Gegebenheit kann man in diesem Kontext schließen, dass Almased folglich auch nicht ungesund ist. Das Nahrungsergänzungsmittel versorgt den Körper im Zuge eines Abnehm- und Entschlackungsprozesses mit wichtigen Bestandteilen. Dieser Umstand wirkt sich gemein hin auf den menschlichen Körper in Kombination mit dem Gewichtsverlust auch als recht positiv aus.

Ganz ohne zu hungern funktioniert auch die Abmagerung durch Almased nicht. Doch man kann verzeichnen, dass es auch mit sehr wenig Hunger geht, denn Almased wirkt hier doppelt. Das Konzept, das hier hinter Almased steckt überzeugt, denn es minimiert den Hunger und versorgt den Körper dennoch mit wichtigen Bestandteilen, um ihn zu stabilisieren. Grundsätzlich hängt die Effektivität von Almased im Rahmen des Abnehmprozesses ebenso von der Art und Weise der weiter zugefügten Ernährung ab.

Wie wirkt und funktioniert Almased genau

dem Mittel Almased handelt es sich um eine Formula-Diät. Das bedeutet im Einzelnen, dass Mahlzeiten entweder ganz oder nur teilweise in flüssiger Form eingenommen werden. Hierbei spricht man auch von einem sogenannten flüssigen Nährstoffgetränk. Auf diese Art und Weise nimmt der menschliche Körper im Rahmen dieser Ernährung lediglich 1.200 kcal am Tag im Durchschnitt zu sich.

Parallel führt der richtige Einsatz von Fett, Proteinen und Kohlenhydraten dazu, dass der menschliche Stoffwechsel so stark angekurbelt wird, dass es zu einem schnellen Gewichtsverlust kommt.
Almased besteht aus einem Pulver, dass mit Wasser oder aber fettarmer Milch ganz einfach angerührt werden kann. Man kann hier ebenso etwas Öl zufügen, sodass ein Shake mit Almased auch durchaus eine ganze Mahlzeit ersetzen kann.

Almased bildet in diesem Rahmen die relevantesten Inhaltsstoffe durch den enthaltenen probiotischen Joghurt, dem enzymreichen Honig sowie weiterer hochwertiger Mineralstoffe und Vitamine. Die Inhaltsstoffe sind zudem leicht verdaulich und sorgen parallel auch dafür, dass die bestehende Muskulatur durch die Abmagerungskur nicht angegriffen sondern geschützt wird.

Konsumenten können zudem von einem anhaltenden Sättigungsgefühl profitieren, dass sogar beinahe vier Stunden andauert.
Vereinzelt liest man immer wieder davon, dass Almased dafür sorgt, dass das Immunsystem gestärkt wird und positive Blutwerte durch die Einnahme von Almased forciert werden.

Gibt es einen Jo-Jo-Effekt mit Almased?

Der gefürchtete Jo-Jo Effekt entsteht immer dann, wenn der Körper im Rahmen einer Abmagerungskur auf der sprichwörtlichen Sparflamme gehalten wird, um im Anschluss nach der Abmagerungskur, wieder normal mit Energie und Nährstoffen versorgt zu werden. Hierdurch wird dem Körper somit nach einer Diät schnell wieder sehr viel Energie zugeführt, die der Körper so aber gar nicht benötigt. Aufgrund dessen kommt es in solchen Situationen auch regelmäßig wieder zu Gewichtszunahmen, dem gefürchteten Jo-Jo-Effekt.
Das Konzept von Almased wirkt in diesem System jedoch anders, denn der Stoffwechsel wird dauerhaft angekurbelt und kontinuierlich hochgehalten. Da Almased parallel hierzu auch noch in verschiedenen Phasen aufgebaut ist, wird der Übergang von der eigentlichen Diät hin zur gewohnten Nahrungsaufnahme auch immens vereinfacht. Kunden, die sich hier gezielt an die Abfolge der Phasen halten, können den Jo-Jo-Effekt auch gezielt vermeiden.

Vorgehensweise in der Praxis mit Almased

Vereinfacht ausgedrückt werden vollständige Mahlzeiten mit Almased-Shakes ersetzt, die sehr sättigend sind. Offiziell beinhalten die Shakes auch alle notwendigen und lebenswichtigen Inhaltsstoffe, die der menschliche Organismus benötigt.

Eine ganz typische Mahlzeit mit einem Almased-Drink wird mit ca. 50 Gr. Almased-Pulver und 200 ml Wasser inkl. zwei Teelöffel Öl angereicht. Kunden können jedoch auch alternativ hierzu Butter- oder Magermilch verwenden. Das sorgt im Übrigen auch für ein Wenig Abwechslung im Bereich der Geschmacksrichtungen.

Und gestaltet den Speiseplan auch ein bisschen bunter. Almased befindet sich im Kostenspektrum eher im Mittelfeld der zu findenden Nahrungsergänzungsmittel und Diäten, die auf dem Markt zu finden sind. Meistens muss man für eine 500 Gramm Packung ca. 15,00 EUR bis 20,00 EUR einplanen.

Wie gestalten sich die einzelnen Vorgehensweisen mit Almased zur Gewichtsreduktion?

Für jeden ist es unterschiedlich schwer zu einem für sich passenden Körper zu gelangen. Vieles ist individuell abhängig und es bedarf auch durchaus mit Almased unterschiedlicher Vorgehensweisen, um einen nachhaltigen Erfolg sicherzustellen.

Die sogenannte Almased Turbo Diät schreibt in diesem Kontext einen vollumfänglichen Verzicht auf alle Mahlzeiten im herkömmlichen Sinne vor. Der Konsument nimmt lediglich Almased-Shakes ein. Der Umfang der Shakes ergibt mindestens 2 l am Tag. Dieser Ansatz ist drastisch und kann aufgrund des Verzichts auf herkömmliche Nahrungsbestandteile auch zu einigen nicht erwünschten Erscheinungen beim Konsumenten führen.
Grundsätzlich empfiehlt der Hersteller auch nach spätestens 2 Wochen in die sogenannte Reduktionsphase überzuwechseln. Hier liegt nun eine Mischung der Mahlzeiten vor. Das Konzept sieht nur noch vor, dass 2 Drinks Almased am Tag sowie eine zusätzliche normale Mahlzeit eingenommen wird.

Die tägliche Mahlzeit im herkömmlichen Sinne, muss jedoch ausgewogen sein, da sich auch der Körper erst langsam wieder an die originäre Ernährung gewöhnen muss. Eine Überforderung des Verdauungstraktes führt hier zwangsläufig zu Beschwerden.
Nach dieser Phase, die durchaus 4 Wochen andauern kann, wird die Stabilitätsphase empfohlen. Hierbei geht es darum eine langfristige Ernährungsumstellung zu erwirken. In dieser Phase wird auch nur noch einmal am Tag eine Mahlzeit mit einem Almased-Drink empfohlen.

Fazit

Almased bietet als klassische Formula-Diät einen interessanten Ansatz zur Gewichtsreduktion. Die Einhaltung der gegebenen Phasen ist jedoch zwangsläufig wichtig, um einem Jo-Jo-Effekt aus dem Weg zu gehen. Almased zeichnet sich darüber hinaus dafür aus, dass das Mittel in der Lage ist, dem Körper alle notwendigen Nährstoffe zuzuführen, die er benötigt. Dennoch müssen Konsumenten auch hier spätestens nach der Beendigung einer Kur mit Almased auf eine vernünftige und ausgewogene Ernährung achten. Das liegt in Summe dann in der Verantwortung des Konsumenten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s